Gesetzlich Versicherte - Kostenerstattung

Kostenerstattung – Wenn gesetzlich Versicherte keinen niedergelassenen Therapeuten finden

 

Obwohl der Bedarf an psychotherapeutischer Behandlung sowohl bei Erwachsenen als auch im Kindes- und Jugendalter groß ist, gibt es nur ein begrenztes Kontingent an Kassensitzen. Einen Kassensitz zu haben, bedeutet, mit allen gesetzlichen Krankenkassen abrechnen zu können. Der Ablauf ist sozusagen derselbe, wie bei einem Hausarzt. Patienten bekommen einen Termin und müssen einmal im Quartal ihre Krankenkassenkarte dort einlesen lassen. Die Krankenkasse zahlt dann in der Regel die entstandenen Kosten.

 

Leider sind die Wartelisten bei fast allen Therapeuten oft sehr lang, sodass man häufig nicht zeitnah behandelt werden kann. Vielleicht haben Sie ja auch schon die Erfahrung gemacht, dass Sie bei vielen Therapeuten, die Sie bereits angerufen haben, vertröstet werden mussten und Ihnen gesagt wurde, dass die Wartezeit 3, 6 oder 12 Monate beträgt? Das ist sehr frustrierend für alle Beteiligten. Neben Therapeuten mit Kassensitz gibt es Therapeuten wie mich, die eine Privatpraxis betreiben und an die sich Betroffene ebenfalls wenden können. Die Art und Qualität der Behandlung unterscheidet sich nicht von einer Behandlung bei einem Therapeuten mit Kassensitz. Alle gesetzlich Versicherten haben die Möglichkeit, eine Kostenübernahme nach § 13 Absatz 3 SGB V bei Ihrer Krankenversicherung zu beantragen, wenn sie keine zeitnahe Behandlung (innerhalb von 6 Wochen) bei einem Therapeuten mit Kassensitz erhalten. Hierbei spricht man von Kostenerstattung. Welche weiteren Bedingungen erfüllt sein müssen, erkläre ich Ihnen gerne bei einem persönlichen Gespräch. Nutzen Sie hierzu auch die Ratgeber zum Thema Kostenerstattung unter dem Reiter „Download“. Selbstverständlich unterstütze ich Sie bei der Antragstellung auf Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse.

Selbstzahler

Betroffene Familien haben auch die Möglichkeit, die Behandlungskosten selbst zu tragen, als sog. Selbstzahler. Das ist der schnellste und einfachste Weg mit einer Behandlung beginnen zu können. Über die Kosten werden Sie vorher aufgeklärt. Das Honorar richtet sich nach der Gebührenordnung für Ärzte und Psychotherapeuten (GOÄ/ GOP).

Privatversicherte und Beihilfe

Daneben können sich auch Versicherte einer privaten Krankenkasse und der Beihilfe an mich wenden. Bitte nehmen Sie vor Beginn der Behandlung mit Ihrer Versicherung Kontakt auf, um die Übernahme der Kosten und die Voraussetzungen für eine Behandlung zu klären. In der Regel reicht ein kurzes Telefonat und die Versicherung sendet Ihnen dann alle wichtigen Unterlagen zu, die Sie dann zu unserem Termin mitbringen. Gern unterstütze ich Sie bei Fragen und Unklarheiten. Das Honorar richtet sich nach der Gebührenordnung für Ärzte und Psychotherapeuten (GOÄ/ GOP).